Britta Heidemann Quelle: Manfred Herrig

Portrait der Degenfechterin

Olympiasiegerin, Welt-, Europa- und Deutsche Meisterin Degen

Britta Heidemann, NRW-Sportlerin 2008, hat das im Damendegen-Fechten einmalige Triple erreicht, zeitgleich alle drei internationalen Einzeltitel zu halten. Die Fechterin des TSV Bayer 04 Leverkusen wurde in St. Petersburg Weltmeisterin 2007. Das Glanzlicht setzte sie bei ihren zweiten Olympischen Spielen 2008 in Peking und sicherte sich Olympisches Gold. Das Triple perfekt machte sie mit dem EM-Titel 2009. Ein wenig kurios, dass es ihr erst im Jahr 2011 gelang, Deutsche Einzelmeisterin zu werden. Die Kölnerin macht nicht nur auf der Fechtbahn eine gute Figur. Sie diplomierte im Fach Regionalwissenschaften Chinas. Sie hält Vorträge zu den Themen Motivation und Mentale Stärke und berät Unternehmen im Bereich Umwelt und Energie in China. Sie trat in ihrer "zweiten Heimat" China im dortigen Pendat des Sportstudios auf, sie moderiert Veranstaltungen auch in fließendem Chinesisch und bietet Fecht-Incentives an. Vielfach engagiert sich die heute 28-Jährige ehrenamtlich, zum Beispiel für Kinderhilfsprojekte. Im September 2011 erschien ihr Buch "Erfolg ist eine Frage der Haltung" in dem sie darüber schreibt, was man "vom Fechten für das Leben lernen" kann.

  • FLZ
  • Blue Dragons
  • Olympisches Gold
  • Balve Optimum
  • Untouchables
  • Paderborner Squash
  • CHIO Aachen
  • Europameisterin im 100-m-Lauf
  • Mehmetcan Örücü
  • Kopfball-Weltrekord
  • Britta Heidemann
  • Timo Boll
  • Nicolas Limbach
  • Julia Sahin
  • Borussia Dortmund