Kunststoff aus CO2 Quelle: Bayer MaterialScience

Dr. Christoph Gürtler – Leiter des Projekts „Dream Production“ – bei der Begutachtung von CO2-basiertem Schaumstoff.

Kunststoff aus CO2: Weltweit erste Pilotanlage

Die Bayer AG testet in ihrem CHEMPARK in Leverkusen eine Pilotanlage, die den „Abfall“ CO2 in eine Ressource zur Kunststoffherstellung verwandeln soll. In einem neuartigen Katalyseverfahren wird zunächst ein chemisches Vorprodukt erzeugt, in das CO2 eingebunden wird. Diese Substanz wird zu Polyurethanen weiterverarbeitet, die in vielen Dingen des täglichen Lebens Verwendung finden. Das klimaschädliche Abgas CO2 findet so nachhaltige Verwertung als Rohstoff und Erdöl-Ersatz. „Dream Production“ heißt das gemeinsame Projekt von Wirtschaft und Wissenschaft, das die Chance bietet, Deutschland als einen Marktführer für diese Technologien zu etablieren. Dabei arbeitet Bayer mit dem Energiekonzern RWE AG zusammen, von dem das eingesetzte CO2 stammt. Weitere Projektpartner sind die RWTH Aachen University sowie das gemeinsam von der Hochschule und Bayer betriebene CAT Catalytic Center. In einem ebenfalls von Bayer geführten Vorläuferprojekt ist vor kurzem ein Durchbruch in der Katalyse-Technik gelungen, was die effiziente Nutzung von CO2 erst ermöglicht.

  • Universität Bonn
  • Lasertechnologie
  • Herztransplantation
  • Größtes Radioteleskop
  • DSHS Köln
  • CeBiTec
  • GENIALE Bielefeld
  • Roboter-Intelligenz
  • Alarm bei Vorurteilen
  • Campus Bielefeld
  • Sicherheitsforschung
  • Digitale Musikedition
  • Speicherring DELTA
  • IMS Studiengang
  • EBZ Business School
  • Smart Grids
  • Reacting Atmosphere
  • Trial genial!
  • MEET
  • Werkzeug aus Pulver
  • EMIL-SPARLAMPEN
  • Entstehung der Welt
  • Nils aus dem Moore
  • RWTH Aachen
  • RWTH Aachen Campus
  • PICO
  • Solarturm Jülich
  • ReinHeart
  • Kunststoff aus CO2
  • HPV-Test