Größtes Radioteleskop Quelle: Foto: Max-Planck-Instituts für Radioastronomie

Das größte Radioteleskop Europas steht auf dem Effelsberg

Blick ins Weltall

Nur bedeutende Entwicklungen aus Industrie und Technik wurden in eine Briefmarkenserie der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen. So zieren zum Beispiel der Hochofen Rheinhausen oder ein Braunkohlebagger die in den Siebzigern und Achtzigern erschienen Marken – aber auch das Radioteleskop Effelsberg wurde als wichtige technische Innovation berücksichtigt. Seit 1972 erforscht das Max-Planck-Institut für Radioastronomie mit dem Radioteleskop den Weltraum. So wird es unter anderem eingesetzt, um Pulsare, Gas- und Staubwolken oder die Kerne ferner Galaxien zu beobachten. Durch das Teleskop ist es möglich, in sehr große Tiefen des Weltraums vorzudringen. Mit 100 Metern Durchmesser ist es das größte vollbewegliche Radioteleskop Europas und gehört zu den größten weltweit. Das Gesamtgewicht der Konstruktion beträgt 3.200 Tonnen. In knapp zwölf Minuten kann der Parabolspiegel des Teleskops um 360 Grad gedreht und in knapp sechs Minuten um nahezu 90 Grad gekippt werden. So hat das Teleskop den gesamten Himmel im Blick.

  • Universität Bonn
  • Lasertechnologie
  • Herztransplantation
  • Größtes Radioteleskop
  • DSHS Köln
  • CeBiTec
  • GENIALE Bielefeld
  • Roboter-Intelligenz
  • Alarm bei Vorurteilen
  • Campus Bielefeld
  • Sicherheitsforschung
  • Digitale Musikedition
  • Speicherring DELTA
  • IMS Studiengang
  • EBZ Business School
  • Smart Grids
  • Reacting Atmosphere
  • Trial genial!
  • MEET
  • Werkzeug aus Pulver
  • EMIL-SPARLAMPEN
  • Entstehung der Welt
  • Nils aus dem Moore
  • RWTH Aachen
  • RWTH Aachen Campus
  • PICO
  • Solarturm Jülich
  • ReinHeart
  • Kunststoff aus CO2
  • HPV-Test