MEET Quelle: WWU/MEET

MEET zeichnet sich aus durch eine hochmoderne Ausstattung an Geräten, Technik und Labors.

Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft

Vor dem Hintergrund endlicher Ressourcen und dem gleichzeitig weltweit steigenden Konsum ist es von entscheidender Bedeutung, Energie klimafreundlich zu erzeugen und effizient zu nutzen. Die Frage nach der geeigneten Speicherung spielt dabei eine zentrale Rolle. Das innovative und international renommierte Batterieforschungszentrum MEET der Universität Münster setzt – wie der Name Münster Electrochemical Energy Technology verrät – auf elektrochemische Energiespeicher. Gefragt sind sie sowohl in mobilen als auch in stationären Anwendungen. Batterien auf Basis der Lithium-Technologie – darunter die bekannte und kommerziell verfügbare Lithium-Ionen-Technologie, zählen derzeit zu den aussichtsreichsten, elektrochemischen Speichern. Vor diesem Hintergrund führt MEET erstmalig Grundlagenforschung und den Transfer in die praktische Anwendung an einem Ort zusammen. Ein internationales Forscherteam arbeitet gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie daran, das Potential elektrochemischer Energiespeicher in nachhaltige Konzepte der Energieerzeugung und -nutzung zu integrieren.

  • Universität Bonn
  • Lasertechnologie
  • Herztransplantation
  • Größtes Radioteleskop
  • DSHS Köln
  • CeBiTec
  • GENIALE Bielefeld
  • Roboter-Intelligenz
  • Alarm bei Vorurteilen
  • Campus Bielefeld
  • Sicherheitsforschung
  • Digitale Musikedition
  • Speicherring DELTA
  • IMS Studiengang
  • EBZ Business School
  • Smart Grids
  • Reacting Atmosphere
  • Trial genial!
  • MEET
  • Werkzeug aus Pulver
  • EMIL-SPARLAMPEN
  • Entstehung der Welt
  • Nils aus dem Moore
  • RWTH Aachen
  • RWTH Aachen Campus
  • PICO
  • Solarturm Jülich
  • ReinHeart
  • Kunststoff aus CO2
  • HPV-Test