EMIL-SPARLAMPEN Quelle: RUBIN Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universität

Sparlampen umweltfreundlich machen: Prof. Dr. Anja-Verena Mudring bereitet einen Glaskolben vor, der in Rotation versetzt wird, damit sein Inneres von einer Ionischen Flüssigkeit benetzt wird.

Leuchtende Nanopartikel aus der Mikrowelle

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Anja-Verena Mudring an der Ruhr-Universität Bochum nutzt ionische Flüssigkeiten, um leistungsfähige neue Leuchtstoffe für umweltfreundliche Energiesparlampen herzustellen im European Research Council Starting Grant (ERC) geförderten Projekt „EMIL“ – exceptional materials via ionic liquids. Ionische Flüssigkeiten sind Salze mit besonderen Eigenschaften. Bei Raumtemperatur flüssig, eignen sie sich besonders gut als Lösungsmittel zur Herstellung von Nanopartikeln. Denn die großen Ionen, aus denen sie bestehen, ummanteln kleine Partikel und hindern sie am Weiterwachsen. Die flüssigen Salze sind nicht brennbar, verdampfen nicht und lassen sich einfach handhaben und recyceln. Als eines der erfolgreichsten ERC-Projekte wird es mit einem Starting Grant von rund einer Million Euro für fünf Jahre unterstützt. Eine "Proof of Concept"-Förderung soll helfen, die bahnbrechenden Forschungsergebnisse in marktreife Produkte umzusetzen.

  • Universität Bonn
  • Lasertechnologie
  • Herztransplantation
  • Größtes Radioteleskop
  • DSHS Köln
  • CeBiTec
  • GENIALE Bielefeld
  • Roboter-Intelligenz
  • Alarm bei Vorurteilen
  • Campus Bielefeld
  • Sicherheitsforschung
  • Digitale Musikedition
  • Speicherring DELTA
  • IMS Studiengang
  • EBZ Business School
  • Smart Grids
  • Reacting Atmosphere
  • Trial genial!
  • MEET
  • Werkzeug aus Pulver
  • EMIL-SPARLAMPEN
  • Entstehung der Welt
  • Nils aus dem Moore
  • RWTH Aachen
  • RWTH Aachen Campus
  • PICO
  • Solarturm Jülich
  • ReinHeart
  • Kunststoff aus CO2
  • HPV-Test